Saharastaub über Barcelona

Achtung! Saharastaub über Barcelona! Das Gesundheisamt warnt über die Medien: Menschen mit Atembeschwerden sollten zuhause bleiben und keinen Sport treiben. Außerdem  sollen die Bürger heute nach Möglichkeit nicht mit derm Auto fahren, um zusätzliche Luftverschmutzung zu vermeiden.

In und nach den Sommermonaten ist die Smogglocke Barcelonas traditionell besonders groß. Mit dem Saharastaub zusätzlich in der Luft ergibt sich derzeit eine Verschmutzung von 80,3 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter. Als Grenzwert gilt in der Europäischen Union 50 Mikrogramm pro Kubikmeter, dieser darf in einem Land nur an 35 Tagen im Jahr überschritten werden.

Deshalb appeliert die Regierung Cataloniens nun an ihre Bürger, nicht mit dem Auto zu fahren, sondern öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Außerdem gilt auf verschiedenen Fernstraßen seit gestern ein Tempolimit von 90 km/h, zum Beispiel in Barcelona auf den Autobahnen C-31 und C-32. Wie lange diese Maßnahmen anhalten, ist noch nicht bekannt. Da allerdings im Moment ein Wetterumschwung stattfindet und es nach Tagen der Hitze am Wochenende endlich regnen soll, ist mit einer schnellen Verbesserung der Lage zu rechnen.