Nationalfeiertag ohne Katalonien

Alle kamen sie zum Día de la Hispanidad nach Madrid. Alle. Bis auf Katalonien. Die autonome Gemeinschaft war die einzige, die keinen Vertreter in die spanische Hauptstadt schickte. Begründung des katalanischen Ministerpräsidenten Artur Mas: Der katalanische Nationalfeiertag sei der 11. September und an diesem Tag sei schließlich auch kein offizieller Gast aus Madrid gekommen.

Trotzdem feierten heute auf dem Plaça Catalunya in Barcelona ca. 6.000 Menschen friedlich den Dia de la Hispanidad. Allen voran Parteimitglieder der PP (Partido Popular) Kataloniens. Motto: „Wir sind Spanier UND Katalanen“. Die konservative Volkspartei PP setzt sich dafür ein, dass Katalonien Teil Spaniens bleibt und nicht unabhängig wird. Mit diesem Ziel tritt sie auch bei den katalanischen Wahlen am 25. November an.

Gleichzeitig fand auf dem Plaça Universitaria eine nahezu gleich große Demonstration von Independistas, Unabhängigkeitsverfechtern, statt. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei wurde hier ein Demonstrant festgenommen. Seit den letzten zwei Monaten ist die Welle der Unabhängigkeit auf ganz Katalonien übergeschwappt – kein anderen Thema wird derzeit so viel diskutiert.