Trias will Elektro-Taxis für die Stadt

„Wenn wir wirklich eine nachhaltige Smart-City werden wollen, brauchen wir Elektro-Taxis.“ Wann und wie viele Elektro-Taxis es in Barcelona geben soll, verriet Bürgermeister Javier Trias zwar noch nicht, zeigte sich nach einem Treffen mit Vertretern von Nissan allerdings zuversichtlich: „Das soll Realität werden.“

Nissan wird ab Ende 2013 in der Zona Franca Barcelonas (also in der Nähe des Flughafens) die Produktion einer Elektro-Taxi-Flotte beginnen. Von dort aus sollen die Taxis dann in die ganze Welt exportiert werden, Verträge mit der Stadt New York sind zum Beispiel bereits geschlossen. Mit der Fabrik direkt vor der Haustüre will sich nun auch Barcelona anschließen.

In Barcelona gibt es tendenziell zu viele Taxis, bei aktuell 10.540 Lizenzen. Mit einer Umstellung zu Elekto-Autos würden sie zumindest weniger Lärm und Umweltverschmutzung verursachen. Die Stadt arbeitet seit Jahren an ihrem „Smart-City-Image“. Zum Beispiel wurde bei einem Teil der Putzfahrzeuge auf Elektro umgestiegen und es gibt eine Kette von Miet-Mofas, die elektisch betrieben werden.