Frohe Weihnachten mit Caganer

Zu Weihnachten lesen Sie hier die Geschichte des typisch katalanischen „Caganer“, des kleinen Scheißers in der Krippe. Fraubarcelona wünscht allen Leserinnen und Lesern Frohe Weihnachten! Das rege Interesse an Nachrichten auf Deutsch aus Barcelona freut und motiviert mich sehr.

CaganerIn jenen Tagen machten sich Hirten und Schafe, sowie einige Bauern auf den Weg, um den Heiland in der Krippe zu suchen. Der Weg war lang und regte die Verdauung an. Kurz vor dem Ziel konnte ein Bauer nicht mehr anders: Er verrichtete am Wegesrand noch schnell sein Geschäft, bevor er das Jesuskind erblickte. Dieser Bauer mit seinem weißen Hemd, roter Mütze und Pfeife sollte in die Geschichte eingehen.

Denn im 17. Jahrhundert erinnerte man sich in Katalonien des kleinen Bauers und man nannte ihn „Caganer“, den kleinen Scheißer. Die Strömung des Realismus nahm sich der Figur an, die so natürlich und absolut menschlich war. Fortan sollte sie als Krippenfigur ein typisch menschliches Bedürfnis ausdrücken. Gleichzeitig stellte der Caganer auch ein Zeichen der Fruchtbarkeit dar, wie ein Bauer, der sein Feld düngt.

Caganers

Und so darf auch heute noch der Caganer in keiner katalanischen Krippe fehlen. Er steht für Glück und für den Kreislauf der Natur in einer Ecke der Krippenlandschaft. Im Laufe der Zeit hat sich der Caganer zu einer echten Trendfigur entwickelt. Der Bauer mit roter Mütze hat sich gewandelt und wird in allen Formen und Farben auf den Weihnachtsmärkten und sogar im Internet verkauft. So zeigt er sich zum Beispiel auch in Form von Angela Merkel, Lionel Messi, Spongebob oder eines katalanischen Unabhängigkeitskämpfers. Und er bringt katalanische Familien jedes Jahr aufs Neue zum Lachen.