Mini-Clásico wichtiger als WM-Finale

Hurra! Spanien wird Handball-Weltmeister und keiner bekommt es mit. Dafür verfolgen Sportfans aufgeregt den Sieg des FC Barcelona B gegen Real Madrid Castilla. Auch während des Finales wurde die Handball-WM in Barcelona weitgehend ignoriert. Die meisten Bars entschieden sich für die Übertragung des Mini-Clásicos in der zweiten Liga (Segunda División): Barcelona B besiegt Real Madrid Castilla mit 3:1. Dass wenige Meter entfernt die spanische Nationalmannschaft mit einem Rekordsieg von 35:19 gegen Dänemark Handball-Weltmeister wird, bekommen nur die wenigsten mit. Und das, obwohl die Handballer ihr hoch gestecktes Ziel erreicht haben:

HandballWMSpanien_Erwartungen und Ansprüche der Gastgeber – von Anna-Lena Weber.

In den Bars der Innenstadt läuft während des grandiosen Finales jedoch Fußball. Damit ziehen sie immerhin eine Handvoll Publikum an. Eine italienische Cafeteria, die das Finale zeigt, bleibt dagegen komplett leer. Handball hat in Barcelona längst nicht den Zauber von Fußball oder Basketball, wo Weltmeisterschaften ausgiebig auf dem Plaça Catalunya gefeiert werden. Ab 19:00 füllen sich die Sportbars dann schon eher: beim 5:1 des FC Barcelona gegen CA Osasuna.

Diese Diashow benötigt JavaScript.