Manel diesmal poppiger

Mit ihren Liedern entführen sie den Hörer in Phantasiewelten, erzählen von Träumen und Alpträumen. Manel ist die derzeit erfolgreichste Band Barcelonas. Die vier Jungs Guillem Gisbert, Martí Maymó, Roger Padilla und Arnau Vallvé singen immer auf katalanisch und haben es vergangenes Jahr sogar bis an die Spitze der spanischen Charts geschafft. Heute haben sie die erste Single ihres dritten Albums veröffentlicht: „Teresa Rampell“.

Der Song ist etwas poppiger als die letzten Hits. Bei Liedern wie „Al mar“, „La cançó del soldadet“ oder „Boomerang“ waren die Einflüsse des Folk noch um einiges stärker. Auch die sonst so charakteristischen Klänge von Ukulele und Xylophon fehlen diesmal. Trotzdem bleiben sich Manel inhaltlich treu: Traumwelt, Barcelona, katalanisch. Diesmal singen sie von einer Frau (Teresa Rampell) in Barcelona, die davon träumt, dass die Liebe zurückkehrt.

Am 16. April 2013 soll das neue Album „Atletes, baixin de l’escenari“ („Athleten, geben Sie die Bühne frei“) erscheinen. Der Titel erinnert an einen Satz von Constantino Romero zum Abschluss der Olympischen Spiele 1992 in Barcelona. Bühne frei also für Part 3 der Erfolgsgeschichte Manels.

Manel CD-Cover