Sónar mit Autoscooter

Sonar CarDas Sónar Festival Barcelona trumpft auch dieses Jahr wieder mit exklusiven Gästen der Elektromusik-Szene auf. Abseits von der Bühne ist allerdings etwas ganz anderes die Attraktion: Ein Autoscooter, „Sónar Car“ genannt.

Ein Riesen-Spaß, vor allem nach einigen Wodka-Bull-Mischungen und einem Drogencocktail. Hier geht es heftiger ab als auf dem Volksfest. Auf der Straße wären die Fahrer ihren Lappen längst los – hier hingegen sollte man sich nüchtern nicht auf die Fläche trauen.

Das Autoscooter ist der einzige erleutete Fleck in Halle 3 auf dem Messegelände Barcelonas. Umgeben von Elektro-Opis Kraftwerk in Halle 1, Aerobic-Trainer DJ Baauer in Halle 2, einer Tanzfläche in 4 und immer so weiter geht hier die Post ab. Blaues Licht, pinke Leuchtstreifen. Gerade prallen zwei durchgeschwitzte Engländer auf zwei Mädchen im Minirock. Kreischen, lachen, weiterfahren. Zwei Blondinen in einem Scooter am Rand wundern sich, warum ihr Auto nicht fährt. Ein Festivalbesucher springt zu Hilfe und will anschieben. Zum Glück geht ein Ordner dazwischen und erklärt, dass man erst den Chip einschmeißen muss, um loszufahren. Und ja, der Chip kostet was. Einen Euro.

Plötzlich Musik aus, Saft weg. Eine neue Runde, eine neue Wahnsinnsfahrt! Vom Rand stürmen neue Fahrer die Fläche. Es scheinen hunderte zu sein, für einen Augenblick verschwinden die Autos im Getümmel. Die zwei Engländer taumeln in die Finsternis. Ein Inder nähert sich, flüstert: „Cocaina? Maria?“ Das größte Festival für Elektro-Musik in Europa at it’s top.